Wir machen auf____merksam

"Wir machen AUF__merksam"! (siehe www.freundschaftsdienst.eu) Dieser bundesweiten Kampagne haben sich auch viele Dülmener Betriebe angeschlossen, die seit fast einem Jahr coronabedingt um ihre Existenz kämpfen.

Die Aktion startet am 11. Jan. 2021, der Tag, an dem der harte Lockdown enden sollte. Bis 11 Uhr werden die Plakate (s. links) an den Schaufenstern der geschlossenen Geschäfte angebracht.

Bei der Aktion soll niemand gesundheitlich gefährdet werden. Deshalb wird auch nicht zu Demos aufgerufen oder werden die Läden einfach wieder geöffnet. Man ist bereit, die angeordneten Maßnahmen zu befolgen – jedoch nicht zu einem untragbaren Preis. Eine verlässliche Öffnungsperspektive bzw. ein Existenz sichernder Ausgleich muss her. Das soll mit dieser Aktion auch dem Letzten in der Bundesregierung und auch der breiten Öffentlichkeit klar gemacht werden.

Zum Auftakt der Aktion werden Fotos von betroffenen Betriebsinhabern vor Ihren Geschäften gemacht (Fotocollage). Zusammen mit einer Presseinfo werden diese zur Veröffentlichung an die Printmedien weitergeleitet. Entsprechend werden Informationen auch über die sozialen Medien und den Rundfunk verbreitet.

Wieder arbeiten bei der Umsetzung der Aktion in Dülmen Betriebsinhaber, die IDU, Dülmen Marketing, die Stadtverwaltung und die Viktor GmbH „Hand in Hand“.

Die Initiatoren dieser Aktion werden das Bundeswirtschafts-Ministerium täglich über den Stand der Aktion informieren und damit hoffentlich der Politik die Augen für eine absolute Notsituation öffnen.

V.i.S.d.P.: Dr. Hugo Schulze Hobbeling, GF Viktor GmbH, 11.1.2021