Zwei Schwergewichte im Clinch

Bildzeile: Ein Autokran mit der Tragkraft von 160 Tonnen hievte das Schachtbauwerk in die Baugrube. (Foto: Stadt Dülmen)
14 January

Dülmen. Auf der Borkener Straße kamen in dieser Woche zwei Schwergewichte zum Einsatz: Ein Autokran mit der Tragkraft von 160 Tonnen hievte ein neues Schachtbauwerk in den Boden. Auch der Schacht mit seinen 32 Tonnen war alles andere als ein Leitgewicht. Ein Schwertransport hatte das 3 mal 4 Meter messende Bauwerk zuvor nach Dülmen gebracht. So schwerwiegend die Materialen auch waren: Der Einbau verlief reibungslos. Das Schachtbauwerk verbindet künftig Kanäle in der Borkener Straße und in der Straße Baaksquell miteinander.

Die Arbeiten in der Borkener Straße laufen seit Mitte November. In einem ersten Schritt wird ein neuer DN1000-Kanal zwischen den Stichstraßen Baaksquell und Hanninghof verlegt. Die Straße ist mitsamt Rad- und Fußweg hierfür komplett gesperrt. Anschließend geht es im Hanninghof weiter: Hier wird ebenfalls ein neuer, großer Mischwasserkanal verlegt – von der Kreuzung August-Brust-Straße bis zur Borkener Straße.