Zusätzliche Ladesäulen im Stadtgebiet

23 December

Dülmen. In Dülmen entstehen im kommenden Jahr weitere Lademöglichkeiten für Elektro-Fahrzeuge: Die Gesellschaft des Kreises Coesfeld zur Förderung regenerativer Energien (GFC) plant einen erheblichen Ausbau im gesamten Kreisgebiet. In Dülmen ist am Bahnhof eine Erweiterung auf vier Ladesäulen mit dann insgesamt acht Ladepunkten vorgesehen. Auch an der Kfz-Zulassungsstelle und am Richard-von-Weizsäcker-Berufskolleg sollen weitere Ladesäulen entstehen.

Den Betrieb der öffentlichen Ladesäulen übergibt die Stadt zum 1. Januar an die GFC. Mit diesem Wechsel ändert sich zukünftig auch der Stromtarif an den bestehenden vier öffentlichen Ladesäulen am Lohwall 10, am Bahnhof, am Freizeitbad düb und am Parkplatz Nonnengasse im Stadtgebiet. Für geladenen Strom wird ab Januar 2021 pro geladene Kilowattstunde ein Preis von 30 Cent (netto) berechnet. Hierbei ist jedoch zu beachten, dass die jeweiligen Tarife und Bedingungen der genutzten Ladekarten gelten. Das kostenfreie Parken für E-Fahrzeuge auf bewirtschafteten Parkplätzen in Dülmen wird auch im nächsten Jahr weiterhin bestehen bleiben.

Der Ladevorgang kann an den Ladesäulen der GFC wie gewohnt mit jeder gängigen Ladekarte ausgelöst werden. Ab Januar kann dann auch über die neuen QR-Codes geladen werden, die bereits in der letzten Woche an den Ladesäulen angebracht wurden. Werden diese per Handy eingescannt, kann der Ladevorgang direkt bezahlt und freigegeben werden.